Informationen zum
modernen Geigenunterricht in Wien

 

Ich beginne als Erwachsener/Jugendlicher mit dem Violine spielen – wohin soll/kann die „Reise“ gehen? Folgende Ziele könnte ich anvisieren.

 
 
Ich möchte ganz einfach besser werden – so gut wie eben möglich.
 
 
Ich möchte mein Umfeld möglichst rasch mit einer selbst gespielten Melodie auf der Geige überraschen können. Z.B. mit dem einfachsten Weihnachtslied für die Geige oder mit „Happy Birthday To You“. Natürlich immer und überall begleitet durch unsere ÜbeApp. Als absoluter Anfänger kannst du das in wenigen Monaten schaffen.



Ich möchte ein ganz bestimmtes Musikstück – z.B. den berühmten Kanon von Johann Pachelbel
zusammen mit unserer ÜbeApp in einem bestimmten Tempo (z.B. 90%) von Anfang bis zum Ende mitspielen können (die ÜbeApp spielt nur meine Geigenstimme zum „festhalten“ oder alles) oder mich von ihr begleiten lassen (die ÜbeApp spielt alles, außer die Geigenstimme die ich spiele).

 

 
Nach entsprechender Vorbereitung möchte ich es schaffen – nicht nur mit meinem Geigenlehrer – sondern auch mit anderen Schülern die vor oder nach mir Geigenstunde haben erste kleine Kammermusikstücke zusammen spielen zu können. Wenn mir das gefällt möchte ich mit anderen Schülern für das Einstudieren bestimmter Stücke projektweise Spielgemeinschaften gründen und mich mit diesen auch ausserhalb des Unterrichts zum Musizieren treffen.
 
 
Ich möchte ein Stadium erreichen in dem ich leichtere Kammermusikstücke auch ohne Vorbereitung – also vom Blatt – mit anderen durchspielen kann.
 
 
Mit Hobby-Musiker/innen die „zu mir passen“ möchte ich ein ständiges Kammermusikenseble gründen bzw. einem solchen beitreten (z.B ein Violinduo, ein Violintrio oder ein Streichquartett).
 
 
Ich möchte so weit kommen, dass ich Mitglied in einem (normalen / guten / sehr guten) Hobby Orchester werden kann.
 
 
Da ich Kontakte zu mehreren Amateurorchestern in Wien habe werde ich dich auch dabei nach Kräften unterstützen.

 

 



 

Was ist eigentlich „modern“ an diesem Geigenunterricht?

 

Herkömmlicher klassischer Geigenunterricht findet meist wöchentlich statt.

Unser moderner Geigenunterricht ist zugeschnitten auf berufstätige Schüler die möglicherweise auch privat bereits viele vergebene Zeiten haben. Typischerweise wirst du in etwa 1 mal im Monat zur Geigenstunde kommen. Engere oder weitere Intervalle sind auf Wunsch sowohl phasenweise als auch anhaltend möglich (2-3 Wochen oder 5-6 Wochen). Bei Erwachsenen hat sich dieser Rhythmus zusammen mit den Anregungen und Hilfen in unserer ÜbeApp und der Möglichkeit dort Übe-Fragen auch online rasch von mir beantwortet zu bekommen sehr bewährt.

 

Klavierbegleitung hat man im herkömmlichen Geigenunterricht, wenn überhaupt nur in der Geigenstunde und an Klassenabenden.

Unser moderner Geigenunterricht bietet dir via ÜbeApp alle Begleitungen (nicht nur Klavierbegleitungen) auf allen deinen Geräten, überall und genau dann an, wenn du mit ihnen spielen möchtest – auch langsamer.

 

Vom Repertoir her besteht herkömmlicher Geigenunterricht in der Regel nur aus klassischer Musik.

Unser moderner Geigenunterricht bietet dir neben klassischen Unterrichtsstücken einen grossen Schwerpunkt auf moderne und andere beliebte Musikstile.

 

Herkömmlicher klassischer Geigenunterricht kennt in der Regel drei Typen von Übebereichen.

  • Fingerübungen (Skalen, Zerlegungen, Geläufigkeitsübungen)
  • Etüden (Übungsstücke die in erster Linie dafür geschrieben wurden um bestimmte Geigentechniken (z.B. Staccato, Sautillé, bestimmte Doppelgriffe…) zu trainieren
  • aufführungsgeeignete Musik (Konzerte, Sonaten, Einzelstücke für die Bühne…)
Unser moderne Geigenunterricht beinhaltet diese drei Typen von Übebereichen zwar auch, aber in einem ganz anderen Verhältnis. Fingerübungen die meiner Erfahrung nach besonderes effektiv sind wirst du auch bei mir spielen, aber weniger als herkömmlich.
Da es seit vielen Jahren zu meinen Hobbys gehört massgeschneiderte Notenarrangements mit dazu passenden hochwertigen Audiobegleitungen für meine Schüler zu entwerfen wirst auch du davon in mehrfacher Hinsicht profitieren. Ich habe versucht diese zahlreichen Unterrichtsstücke so nach technischen Herausforderungen und Schwierigkeitsgraden zu kategorisieren, dass sie Etüden am Anfang zur Gänze und später zu einem sehr großen Teil ersetzen können.
In unserem modernen Geigenunterricht liegt daher der Schwerpunkt eindeutig auf aufführungsgeeigneter Musik.

 

 

 

Brauche ich Vorkenntnisse?

 

Überhaupt nicht. In meinem Unterricht ist alles enthalten. Richtige Körperhaltung – Richtiges Notenlesen –
Rhythmische Übungen – Gehörbildung – Richtige Spieltechnik u.s.w. Solltest du jedoch bereits Vorkenntnisse mitbringen so werde ich versuchen richtige Elemente zu übernehmen und falsche Dinge zu korrigieren!

 

 

 

Brauche ich eine eigene Violine?

 

Nein. Bei mir kann sich jeder Erwachsene garantiert ohne Wartezeit eine Violine mit allem was man so zum Spielen braucht (Bogen, Koffer, Schulterstütze, Kolofonium) lange und gratis ausborgen.
Falls gerade frei, kann man statt dessen auch eine elektrische Geige (E-Geige) ausleihen.
 
In dieser Zeit ist auch das Wechseln zwischen verschiedenen Leihgeigen möglich um selbst Erfahrungen zu sammeln.
 
Früher oder später ist eine eigene Violine dann aber doch notwendig. Ich berate dich gerne, was für dich das richtige Instrument wäre und gebe gebe dir auch Tipps wie und wo du am Besten deine eigene Geige findest. Die günstigsten brauchbaren Sets (Geige, Bogen, Koffer…) bekommt man bereits ab ca. 250 Euro.

 

 

 

Zu welchen typischen Zeiten werde ich Geigenstunde haben?

 
Der Unterricht findet grundsätzlich werktags am Nachmittag/Abend in durchschnittlich etwa monatlichen Abständen statt. Wenn du gerne immer am selben Wochentag zu einer ähnlichen Uhrzeit Geigenstunden haben möchtest wird das weitgehend möglich in dem du deine Geigenstunden etwas weiter im voraus buchst.
Die spätesten Geigenstunden-Termine kann man von 21 bis 22 Uhr ausmachen!

 

 

 

Es wird bei mir sicher auch Phasen geben in denen ich nicht zum Geigeüben kommen werde. Was passiert dann?

 

Ich sehe meine Aufgabe darin dich in jeder Geigenstunde dort ‚abzuholen‘ wo du musikalisch gerade stehst. Das bedeutet auch, dass es von meiner Seite her keine Erwartungen an dein Übepensum gibt. Im typischen Fall werde ich dich im Unterricht mit meinen Anregungen soweit motivieren, dass du bis zur nächsten Stunde am liebsten mehrere Stunden pro Tag üben möchtest. 🙂
 
Doch es gibt eben auch andere wichtige und auch unvorhersehbare Dinge im Leben die dich am Üben hindern können. Wenn das der Fall ist weißt du, dass du trotzdem ganz unbeschwert in die Geigenstunde kommen kannst. Denn gerade in Nicht-Übe-Phasen sind die Geigenstunden an sich besonders wichtig um ganz einfach dran zu bleiben.
 
In diesem Fall wird mein Geigenunterricht dann mehr Übeelemente enthalten und weniger Aufgabenstellungen. So dass, wir bereits innerhalb einer Geigenstunde erfreuliche Fortschritte feststellen werden können.

 

 

 

Wie viel sollte ich üben?

 

Mein Tip: Sorge dafür, dass du deine Geige gleich, wenn du von der Geigenstunde nach hause kommst auspackst und spielbereit an einem Ort deponierst an dem du dich oft aufhältst. Du wirst merken, Verführung ist besser als jeder Übeplan…
Vor allem reserviere dir direkt nach unserer Geigenstunde ein wenig Zeit um zu Üben – da sind dir noch alle Dinge die ich dir vermittelt habe frisch im Gedächtnis und die ganze Übephase bis zur nächsten Geigenstunde wird dadurch erfolgreicher.
 
Grundsätzlich ist es vom Lerntechnischen her besser z.B. 3×15 min. täglich als einmal 45 min. zu üben, was auch für die oben erwähnte ‚Verführungsmethode‘ spricht.
 
Die ideale Übezeit hängt vom Spielvermögen ab. Wer schon etwas länger Geige spielt kommt meist mit viel weniger Muskelkraft aus als ein Anfänger. Es ist also körperlich weniger anstrengend. Er hat mehr Möglichkeiten sein Üben abwechslungsreicher zu gestalten da er aus vielen Stücken mit ganz unterschiedlichen Stimmungen auswählen kann. Aber auch, weil er z.B. vom Blattlesen zu „älteren“ Stücken wechseln kann die er schon recht gut kann. Oder, weil er mal zur e-Geige greifen kann, wenn er gerde Lust auf einen anderen Klang hat.
Als absoluter Anfänger kannst du mit etwa 15 min. jeden 2. Tag bereits sehr gute Fortschritte machen.

 

 

 

Wie lange dauert es bis ich Violine spielen kann?

 

Das ist eine oft gestellte Frage – zwischen „Können“ und „Können“ bestehen eben große Unterschiede.
Es ist jedenfalls nichts ungewöhnliches, dass ein erwachsener Schüler der bei mir ohne Vorkenntnisse angefangen hat bereits nach einem halben Jahr mehrere Weihnachtslieder sehr „brauchbar“ spielen kann und nach 4-6 Jahren in einem (guten) Hobbyorchester aufgenommen wird.

 

 

 

Das Wichtigste überhaupt ist allerdings, dass dir auch der Weg Spaß macht, bzw. sich das Geigespielen zu einem Teil deines Lebens entwickeln kann.


Ob das bei dir der Fall ist kannst du nur herausfinden indem du es selbst mal mit dem Geigen versuchst. Sobald du die Freude daran entdeckst hast mit deiner Geige Emotionen erzeugen zu können, wirst du es mit ihr vermutlich auch weit bringen.

 

Solltest du eine Frage haben die du hier nicht gefunden hast so schreibe mir einfach an:
johannes.schofnegger@geigenlehrer.at